8 interessante spanische Aktien

20. Dezember 2012 -  ,  -  Stefan Mohr

Um meinen Circle of Competence etwas zu erweitern, hat es sich für mich bisher als sehr wertvoll erwiesen, eine Liste aller Aktien eines Landes einfach von vorne bis hinten durchzugehen.
Mit deutschen Aktien (Teil 1 und Teil 2), griechischen Aktien und portugiesischen Aktien habe ich das schon getan und sehr interessante Aktien gefunden. Einige davon sind jetzt in meinem Musterdepot enthalten.

Um daran anzuknüpfen geht es heute mit spanischen Aktien weiter. Eine brauchbare Liste spanischer Aktien findet man auf
Bloomberg.com.
Oder man schaut direkt bei der Börse Madrid nach.

Nach was für Aktien suche ich in Spanien? Ich suche nach Unternehmen

  • deren Geschäftsmodell ich vermute verstehen zu können, wenn ich etwas Zeit investiere
  • die längerfristig zumindest eine einigermaßen stabile Ertragskraft bewiesen haben
  • für die ein englischsprachiger Geschäftsbericht verfügbar ist

Der Preis spielt erstmal keine Rolle. Ich bin nicht in erster Linie nach Unternehmen, die ich jetzt kaufen will (auch wenn das natürlich schön wäre…), sondern nach stabilen Unternehmen die ich verstehe und längerfristig beobachten möchte.

In der Regel bin ich so vorgegangen, dass ich mir zu jedem Unternehmen die Beschreibung auf Bloomberg durchgelesen habe. Wenn das mein Interesse geweckt hat, habe ich auf der Unternehmenshomepage weitergemacht. Mir kurz angesehen was das Unternehmen so macht und dann in den Geschäftsberichten kurz auf die letzte Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung der verfügbaren Geschäftsberichte gesehen. Alle Unternehmen die ich danach immer noch interessant fand, findet ihr in diesem Artikel.

Baron de Ley

Website: barondeley.com
Marktkapitalisierung: 217 Mio. €
Eigenkapital: 175 Mio. €
Net Cash: 47 Mio. €

in Mio. € 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
10,1 17,6 15,4 18,8 25,5 21,4 21,1 21,6 21,4 19,9 16,9 15,0

Baron de Ley produziert und vermarktet Wein im spanischen Weinbaugebiet Rioja.

Campofrio Food Group

Website: campofriofoodgroup.com
Marktkapitalisierung: 468 Mio. €
Eigenkapital: 579 Mio. € (davon 453 Mio. € Goodwill)
Netto-Finanzverschuldung: 473 Mio. €

in Mio. € 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
-54 40 -5,2 -8,3 32,2 30,1 25,4 39,7 12,0 22,5 25,7

Campofrio ist ein Unternehmen im Bereich Fleisch- und Wurstwaren. Auch in Deutschland ist Campofrio übigens aktiv.
Die Ergebnisse der letzten Jahre waren eher schlecht, das müsste man sich genauer ansehen. Auch die recht hohe Finanzverschuldung gefällt mir erstmal nicht.

Distribuidora Internacional de Alimentacion

Website: diacorporate.com
Marktkapitalisierung: 3170 Mio. €
Eigenkapital: 105 Mio. € (davon 417 Mio. € Goodwill)
Netto-Finanzverschuldung: 576 Mio. €

in Mio. € 2011 2010
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
98 122

Die Zahlen von früheren Jahren scheinen leider nicht vergleichbar zu sein. DIA ist aber soweit ich gesesehen habe dauerhaft profitabel.
Das Unternehmen ist eine Supermarktkette und aktiv in Spanien, Portugal, Frankreich, Türkei, Brasilien, Argentinien und China.
Scheinbar sehr erfolgreich und profitabel, was sich leider auch in der Bewertung niederschlägt.

Ebro Foods

Website: ebrofoods.es
Marktkapitalisierung: 2217 Mio. €
Eigenkapital: 1587 Mio. € (davon 818 Mio. € Goodwill)
Netto-Finanzverschuldung: 391 Mio. €

in Mio. € 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
126 456 177 131 91 180 156 127 101 96 95

Ist laut eigenen Angaben “World leader in the rice sector” und “Second manufacturer worldwide in the pasta sector”.

Fluidra

Website: fluidra.com
Marktkapitalisierung: 230 Mio. €
Eigenkapital: 326 Mio. € (davon 194 Mio. € Goodwill)
Netto-Finanzverschuldung: 206 Mio. €

in Mio. € 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
15,1 15,9 -7,0 21,0 32,6 27,5 20,8 20,3 12,5

Fluidra produziert und vertreibt Systeme zur Wasseraufbereitung, Bewässerungsanlagen sowie Technik für Schwimmbäder und Swimmingpools.

Iberpapel Gestion

Website: iberpapel.es
Marktkapitalisierung: 148 Mio. €
Eigenkapital: 206 Mio. €
Netto-Finanzverschuldung: 7 Mio. €

in Mio. € 2011 2010 2009 2008
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
22,9 22,6 7,0 7,5

Iberpapel ist ein Papierhersteller. Es werden Eukalyptusplantagen in Spanien, Uruguay und Argentinien betrieben. Das Holz wird hauptsächlich zu Drucker- und Schreibpapier weiterverarbeitet.

Indra Sistemas

Website: indracompany.com
Marktkapitalisierung: 1600 Mio. €
Eigenkapital: 1067 Mio. € (davon 625 Mio. € Goodwill)
Netto-Finanzverschuldung: 513 Mio. €

in Mio. € 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
181 188 198 186 155 118 107 85

Indra Sistemas bietet Informationstechnologie und Dienstleistungen an. Beispielsweise Ticketsysteme für den öffentlichen Verkehr, Mautsysteme uvm.

Vidrala

Website: vidrala.com
Marktkapitalisierung: 480 Mio. €
Eigenkapital: 312 Mio. € (davon 59 Mio. € Goodwill)
Netto-Finanzverschuldung: 189 Mio. €

in Mio. € 2011 2010 2009 2008 2007 2006
Jahresübersch.:
(ohne Minderheitenanteile)
44 50 41 41 39 29

Vidrala produziert Glasflaschen in Spanien, Portugal und Italien.

Zusammenfassung und Einschätzung

Von den rund 180 Unternehmen die ich durchgegangen bin, sind also 8 übriggeblieben.
Sind das alle interessanten Unternehmen? Mit Sicherheit nicht. Sicher habe ich einiges übersehen. Wer eine weitere interessante spanische Aktie kennt, der kann ja einen Kommentar hinterlassen.
Und sind die hier vorgestellten Aktien nun ein Kauf? Das müsste man sich nun genauer ansehen. Um ganz ehrlich zu sein, sehen die Bewertungen wenn man sie mit Eigenkapital und den Gewinnen der letzten Jahre vergleicht aber nicht übermäßig vielversprechend aus. Aber das kann auch erstmal täuschen.

Anzeige:
Value investing made easy





Kommentare [8]

  1. — Martin · 20. Dezember 2012, 19:50 · #

    Abgesehen vom Preis fallen mir spontan noch die folgenden beiden “Qualitätsaktien” ein:

    Amadeus IT Holding mit dem Computerreservierungssystem für Flüge

    Inditex SA

  2. memyselfandi007 · 20. Dezember 2012, 20:53 · #

    hallo Stefan,

    mir geht es ähnlich, Spanien ist was aktien angeht nur mässig spannend.

    Anschauen kann man sich noch m.E. Iberdrola und Gas Natural bei den large caps sowie Lingotes, Prim und Miquel y costas bei den kleineren Werten.

    mmi

  3. — Jörg · 21. Dezember 2012, 08:43 · #

    Die spanische Börsengesellschaft Bolsas y Mercados Espanoles (ES0115056139) ist evtl. auch einen Blick wert.

  4. — ZaVodou · 21. Dezember 2012, 12:34 · #

    Ich als Dividendeninvestor kann mich nicht so sehr für spanische Aktien begeistern, weil man sich umständlich die zuviel gezahlte Quellensteuer über den spanischen Fiskus zurückholen muss.
    Davon abgesehen finde ich Inditex (Modekette Zara) und Viscofan ganz interessant. Die stellen so was Profanes wie Wurstpellen her. Das aber mit Erfolg!

  5. — Mister X · 21. Dezember 2012, 16:26 · #

    Hallo an alle,

    guter Artikel und kluge Antworten.
    Von meiner Seite möchte ich Tecnicas Reunidas nicht unerwähnt lassen, das Unternehmen ist auf diesem Niveau gut bezahlt, aber 20% tiefer eine Sünde Wert. Auch Antena 3 ist nicht übel, hat derzeit aber einige Probleme.
    Falls Du mal in Italien auf die Suche gehst, werfe einen Blick auf Gruppo Mutui und Zignago Vetro (hohe Dividende).

  6. — benny_m · 27. Dezember 2012, 21:26 · #

    pescanova … falls dir schulden nix ausmachen

  7. — Alex B. · 1. Januar 2013, 16:34 · #

    Wie bereits von meinem Vorgänger Jörg erwähnt stecke ich seit einiger Zeit in der Bolsas y Mercados Espanoles (spanischer Börsenbetreiber) drin. Sehr stabile Gewinne, selbst während ganz Spanien in der Krise steckt. Gutes Management und kaum Goodwill in der Bilanz (im Gegensatz zu den meisten anderen großen Börsenetreibern der Welt).

    Einziges Manko: Die langwierige Rückerstattung der spanischen Quellensteuer.

    Auf Wunsch kann ich gerne mal meine Analyse per Mail verschicken…

  8. — Flojo · 2. Januar 2013, 22:02 · #

    @Alex B. klingt interessant, die Aktie auch unter Berücksichtigung einer hohen Dividende.
    Kannst du mir sie mal schicken :) oder an Stefan, der soll sie veröffentlichen und wir analysieren

Commenting is closed for this article.