Kauf Ibersol und Conduril, Verkauf Adler Real Estate, Teilverkauf Renault

25. August 2012 -   -  Stefan Mohr

Wie ihr in meinem Musterdepot sehen könnt, hat sich dort in den letzten Tagen einiges getan. Hier mal eine Zusammenfassung der Transaktionen und meine Gründe dafür.

Verkauf Adler Real Estate

Zunächst habe ich bereits Ende Juli Adler Real Estate verkauft. Da bereits einige Nachfragen kamen, was der Grund war, hier nochmal eine offizielle Erklärung:

Der Grund ist, dass der Kurs deutlich gestiegen ist. Adler Real Estate ist damit immer noch deutlich unter Buchwert bewertet. Aber die Margin of Safety ist mir hier nicht mehr groß genug. Man sollte bedenken, dass die zukünftige Entwicklung von Adler sehr ungewiss ist. Wann werden die restlichen Immobilien verkauft werden können und zu welchem Preis? Werden die Erlöse daraus gut investiert? Ein Teil der bisher entstandenen Cashreserven wurde in Wohnimmobilien in Hamburg und Berlin investiert. Waren das gute Investments? Keine Ahnung.

Für ca. 60 Cent, wo ich die Aktien gekauft habe, war mir der Preis niedrig genug. Bei 1,15 €, wo ich verkauft habe, sehe ich Adler nicht mehr als sehr sicheres Investment an. Es muss schon alles einigermaßen glattgehen, damit sich der Preis nicht als zu hoch herausstellt. Der Buchwert liegt soweit ich das richtig im Kopf habe bei irgendwas um die 1,80 und 1,90€ je Aktie.

Teilverkauf Renault

Warum habe ich Renault verkauft? Ganz einfach weil die Position viel zu groß war. Am Anfang meines Musterdepots hatte ich Renault, Microsoft und Münchener Rück zu gleichen Teilen gekauft. Eigentlich wollte ich Renault schon eher teilverkaufen, aber habe immer gezögert dies zu tun. Warum? Weil Renault zwischenzeitlich schonmal über 40€ stand und der Kurs dann wieder zeitweise bis 30€ zurückging. Also habe ich noch ein wenig gewartet, bis der Kurs wieder gestiegen ist. Jetzt konnte ich immerhin für 38€ verkaufen.

Hört sich super clever an oder? Man bin ich toll! Leider muss ich euch sagen, dass ich damit wunderbar gezeigt habe, wie man es nicht machen sollte. Eine Kauf- oder Verkaufentscheidung sollte man von folgenden Dingen abhängig machen:

  • Wie hoch ist der aktuelle Kurs
  • wie hoch schätze ich den Wert des Unternehmens ein
  • wie hoch schätze ich die Chance ein, dass ich falsch liegen könnte

Renault ist ein Unternehmen in einer sehr umkämpften Branche. Die Ertragskraft ist sehr unstetig und kaum vorherzusagen. Aufgrund der extrem niedrigen Bewertung (Siehe Artikel über Renault) im Verhältnis zu den Vermögenswerten sah und sehe ich Renault als gutes Investment an. Aber nicht teile zu verkaufen, obwohl ich weitere gute Investments gefunden habe und Renault deutlich überzugewichten, nur weil der Kurs zwischenzeitlich schonmal höher war, ist eine große Dummheit gewesen.

Diese Dummheit hat sich als profitabel erwiesen. Pures Glück. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich wenn ich so etwas öfter tue, damit meine langfristige Performance verschlechtere. Ich hoffe ich denke in Zukunft daran.

Kauf Ibersol

Zu Ibersol möchte ich hier nicht mehr viel sagen. In Ibersol Teil 1 und Ibersol Teil 2 hatte ich beschrieben, warum ich das Unternehmen für ein gutes Investment halte. Ibersol macht mit einer Gewichtung von knapp 8% des Depots bisher eine eher kleine Position aus. Sollte der Kurs noch deutlich weiter fallen, würde ich eine Vergrößerung in Betracht ziehen.

Kauf Conduril

Conduril ist ein portugiesisches Unternehmen, welches vor allem in Afrika im Bereich Building & Construction tätig ist. Bisher habe ich über das Unternehmen noch nichts geschrieben. Nate von Oddballstocks hat einen guten Artikel über Conduril geschrieben. Da ich hier nichts interessantes mehr hinzuzufügen habe, werde ich mir ein durchkauen der gleichen Inhalte in einem eigenen Artikel ersparen…

Zusammenfassend nur soviel: Conduril ist ein Unternehmen mit sehr großen Unsicherheiten. Aber es ist so billig, das geht eigentlich garnicht.

KBV: 0,3
Kurs / NCAV: 0,4
KGV: 2

Conduril ist kein tolles Unternehmen mit super-Wettbewerbsvorteilen. Aber eine Rechtfertigung für so eine Bewertung sehe ich nicht. Conduril macht eine recht kleine Position aus und ich werde diese wohl auch nicht vergrößern. Je größer die Unsicherheit, desto geringer sollte der Einsatz sein…

Anzeige:
Value investing made easy





Kommentare [23]

  1. — Hebel1000 · 25. August 2012, 11:22 · #

    Überlegst Du Dir eigentlich schonmal eine Meinung zum potentiellen Verkaufskurs, bevor Du etwas kaufst? Denn im Grunde müsste sich ja aus der Value-Analyse, die Du für den Kauf machst, auch automatisch ein Verkaufspreis ergeben (z.B. der faire Wert). Klar, wenn z.B. während der Haltedauer sich was ändert, z.B. die Gewinne steigen, dann steigt halt auch der Verkaufskurs. Aber grundsätzlich sollte der halt beim Kauf schon feststehen, z.B. “ich verkaufe, wenn ein KGV von 20 erreicht wird”.

    Allerdings schaffe ich das auch nie, diesen Tip zu beherzigen. Ich denk mir immer ‘mal gucken, wie gut der Markt läuft’. Naja.

  2. Stefan Mohr · 25. August 2012, 11:39 · #

    Ich habe eine Liste aller Aktien, die für mich für einen Kauf generell in Frage kommen. Dort notiere ich auch jeweils einen Maximalkurs, bis zu dem ich mich wohl fühle, die Aktie zu halten.

    Verkauft wird, entweder wenn ich bessere Investments finde und Geld brauche, oder wenn dieser Maximalkurs erreicht wird.

    Wie von dir angemerkt ist dieser natürlich nicht absolut fest, wenn sich an den Aussichten des Unternehmens etwas ändert, muss man auch mal am maximalen Verkaufskurs Anpassungen vornehmen.

    Ich denke mal man sollte sich für seine Aktien immer mal die Frage stellen: würde ich die Aktie zum aktuellen Kurs kaufen? Lautet die Antwort nicht eindeutig ja, gibt es eigentlich keinen Grund, die Aktie nicht zu verkaufen…

  3. — Musti · 25. August 2012, 13:27 · #

    Hallo Stefan,

    Deine Recherchen zu den portugiesischen Aktien finde ich sehr gut und wünsche Dir viel Glück.

    Aber ich denke, da der Markt sehr günstig scheint, denke ich dass einige ( Kleinanleger ) sehr böse auf die “Schnauze” fallen können.

    Als Beispiel kann ich hier “Brisa” nennen. Obwohl die Aktie laut Berechnungen sehr weit unter KBV ist, haben Kleinanleger ziemlich viel verloren.
    Wenn man sich an den Value-Ansatz gehalten hat, dann konnte man einsteigen und hätte vermutlich in ferner Zukunft eine sehr ordentliche Rendite gehabt.

    Aber leider kam es ganz anders, als geplant. Der Großaktionär hat ca. 92% der Aktien eingesammelt und die Aktie, ohne die Kleinanleger zu entschädigen, von der Börse genommen. Vermutlich wurden die Großaktionäre wie z.B. bestinver zu höheren Preisen abgefunden. Muss eigentlich so sein, da bestinver seinen Anteil laut ft vorher erhöht hat. Die werden bestimmt nicht, mit Verlust Ihre Anteile freiwillig abgegeben haben. Ist sowas überhaupt gesetzlich erlaubt, dass die Großaktionäre außerbörslich ein besseres Angebot erhalten, wie die Aktionäre an der Börse?

    Was ich damit sagen mochte ist, dass es an der portugiesischen Börse außer dem Bewertungsrisiko noch ein anderes Risiko gibt, welches sich als Kleinanleger nicht planen lässt.

    Daher scheint auf Grund der Gesetzeslage an der Börse Portugal das Verlustrisiko vesentlich hoher zu sein als die Chance zu gewinnen.

    Kennst du die Abfindungsmodalitäten an der Börse Portugal?

    Vielleicht habe ich ja auch etwas missverstanden oder auch übersehen. Daher wurde ich sehr gerne Deine Meinung dazu hören wollen.
    VG

  4. Stefan Mohr · 25. August 2012, 14:13 · #

    Hallo Musti,

    weiß über die Vorgänge bei Brisa leider nicht viel. So wie ich das einigen Meldungen entnehmen kann, gab es ein öffentliches Übernahmeangebot. Der Hauptaktionär hält jetzt wohl 92% und plant die Börsennotierung wohl einzustellen. Obwohl ein außerbörslicher Handel eigentlich trotzdem möglich sein sollte (?).

    Daraus jetzt aber zu schlussfolgern, dass Investments in Portugal sehr risikoreich sind, da kann ich jetzt aber nicht mitgehen. Meines Wissens sind ähnliche Sachen genauso in Deutschland möglich. Es mag sein, dass eine Einstellung der Börsennotierung unschön ist, aber die Aktionäre behalten ihre Anteile inklusive Dividendenberechtigung usw.

    Aber an sich ein sehr guter Hinweis. Die Sache bei Brisa sollte man sich definitiv sehr genau, wenn man vorhat in die Aktie zu investieren.

  5. — Thomas · 25. August 2012, 18:39 · #

    Conduril:

    Kann es sein daß die Aktie so illiquide ist, das du mit deinem fiktiven 6000€-Kauf mehr als den ganzen Jahresumsatz in der Aktie getätigt hast?

    Wenn dem so wäre, dann ist natürlich alles obsolet was hier oder bei Oddballstocks über die Bewertung von Cunuril geschrieben wurde.

    Gruß Thomas

  6. Stefan Mohr · 25. August 2012, 19:20 · #

    Thomas:

    Derzeit stehen 17920 Aktien von Conduril zu einem Kurs von 22€ an der Euronext Lissabon zum Verkauf. Es ist also durchaus realistisch, eine größere Position zu 22€ zu kaufen.

  7. — Thomas · 26. August 2012, 03:58 · #

    Ich habe mir gerade die Kursdaten von der Euronext in Lissabon angeschaut, und festgestellt das in den letzten Jahren die Umsätze in der Aktie doch gestiegen sind, trotzallem, hat die Aktie ein sehr sehr auffälliges Kursumsatzmuster und ist sehr sehr illuiqide. BID 5€, Ask 22€. Kennst du eine andere Aktie mit einem solchen Spread?

    Mit den 6000€ Kauf hast du allerdings mehr Stücke erworben als in den Jahren 2005-2007 umgesetzt wurden, und ein mehrfaches des Umsatzvolumens dieser Jahre investiert. Insgeamt wurde immerhin schon an 55 Tagen die Aktie gehandelt, aber in letzter Zeit immer fast genau 1000 Aktien zu 22€ aus dem Ask. Wieso?

    Da das Geld für Conduril teilweise aus den Renault-Verkauf stammt, werfe ich mal die Frage ein: Wieso nicht in der Branche bleiben und in einen Autobauer investieren, von dem es Aktien mit einem ähnlichen KGV wie die von Conduril gibt? (Hyundai Motors!)??

  8. — Musti · 27. August 2012, 11:19 · #

    Hallo Stefan,

    Als Alternative zu Ibersol finde ich auch folgendes Unternehmen sehr interessant:

    Arcos Dorados Holdings WKN A1H9NG :
    Ist der größte franchisenehmer von Mc Donalds (über 1700 Fillialen) in Südamerika. Sind 2011 an die Börse gegangen und der Kurs hat sich seither fast halbiert. Haben praktisch das Monopol auf Mc Donalds in Süd Amerika.

    Wenn man sich nun mal folgendes vor den Augen halten würde :

    - Fussball WM 2014 Brasilien (viele Touristen aus Europa) – Olympische Sommerspiele 2016 Brasilien – Mc Donalds höchstwahrscheinlich Sponsor dieser Sportveranstaltungen

    Denke es könnte zu einem sehr großen Umsatzsprung und somit zu einem eventuellen Kurssprung der Aktie kommen.
    Da ich noch nicht die Fertigkeiten für eine intensivere Analyse besitze, könntest Dur dir ja mal die Zahlen genauer anschauen und etwas dazu schreiben.

    VG

  9. Stefan Mohr · 27. August 2012, 17:57 · #

    @Thomas

    Ja, der Spread bei Conduril ist derzeit in der Tat gewaltig. Das ist eben bei Aktien die nur sehr wenig gehandelt werden öfters der Fall. Wer Conduril kauft, muss sich definitiv darüber im klaren sein, dass er die Aktie nicht einfach mal wieder verkaufen kann, sondern dafür wahrscheinlich eine Menge Geduld mitbringen muss.

    Stattdessen Hyundai kaufen könnte man natürlich machen, wenn man von der Aktie überzeugt ist. Ich habe Conduril aber auch vor allem deswegen gekauft, weil die Aktie deutlich unter Net Current Asset Value (NCAV) gehandelt wird. Ohne es jetzt nachgeprüft zu haben, vermute ich dass das bei Hyundai nicht der Fall ist. Und die Renault-Anteile zwangsläufig mit Aktien eines Unternehmens der gleichen Branche zu ersetzen muss aus meiner Sicht nicht sein, ich lege keinen gesteigerten Wert darauf, unbedingt in der Automobilbranche investiert zu sein.

    @Musti

    Ich würde jetzt gerne sagen, ja ich schaue mir die Aktie mal an, aber leider kann ich nichts versprechen. Es gibt blöderweise viel mehr Aktien als ich Zeit habe ;)

    Wenn du deine Fertigkeiten als noch nicht gut genug für eine detailliertere Analyse hälst, dann ist das wahrscheinlich gerade ein Grund, es dennoch zu versuchen. Lies einfach den letzten Geschäftsbericht, überfliege vielleicht die aus vergangenen Jahren, schau was die Unternehmenshomepage noch an Informationen bietet. Und dann versuche deinen gesunden Menschenverstand zu nutzen. Vielleicht kannst du ja auch eine kurze Zusammenfassung deiner Erkenntnisse schreiben und im Wertpapierforum einen Thread eröffnen. Vielleicht will sich der ein oder andere (vielleicht auch ich) an der Diskussion beteiligen.

  10. Florian Müller · 27. August 2012, 19:25 · #

    Hallo,

    ich habe mir dein Musterdepot angeschaut und gesehen, dass du mittlerweile 3 Titel aus Griechenland hast. Wieso diese 3 (Autohellas, Jumbo und OPAP)..ich mein der ganze aktienmarkt ist extrem niedrig bewertet. Ich habe bei Prof. Dr. Max Otte auch Value Investor gelernt (Pi Global Value FOnds) und weiß z.b. das er Duty free shops und mehr bevorzugt..was sagst du zu der Aktie ? OPAP hat er auch wie Dr. Leber im Depot..

    Greetz

  11. Stefan Mohr · 27. August 2012, 19:55 · #

    Hallo Florian,

    klar, es gibt noch eine Menge andere griechische Aktie, und eine ganze Reihe davon sind interessant. Duty Free Shops, bzw. Folli Follie kann ich irgendwie nicht richtig einschätzen. Diese sind auch in anderen Bereichen als den Duty Free Shops stark verteten und ich kann nicht so richtig einschätzen, was dort Auswirkungen auf Erfolg oder Misserfolg haben könnte. Aber das heißt nicht, dass sie nicht ein gutes Investment sein könnten. Von der Bewertung sehen sie sehr billig aus.

    Autohellas, Jumbo und OPAP habe ich einfach gekauft, weil ich denke sie einigermaßen einschätzen zu können und sie für sehr billig halte. Schwer zu sagen ob das die beste Wahl ist, aber ich kaufe eben nichts wo ich mir nicht sicher genug bin…

  12. — Thomas · 27. August 2012, 20:53 · #

    Einmal frage ich bzgl. Hyundai nochmal nach(bevor ich zu nerven anfange):
    Du hast schon registriert was ich bzgl. Hyundai-KGV geschrieben haben?

  13. — Thomas · 27. August 2012, 21:02 · #

    Einmal frage ich bzgl. Hyundai nochmal nach(bevor ich zu nerven anfange):
    Du hast schon registriert was ich bzgl. Hyundai-KGV geschrieben haben?

    Und bzgl. Spread bei Conduril: Kannst du mir Aktien nennen bei denen so ein Spread vorkommt? Mir mir ist nämlich bei keiner anderen Aktie ein solcher Spread bekannt, selbst bei Aktien mit einem Bruchteil der Marktkapitalisierung von Conduril.

  14. Stefan Mohr · 27. August 2012, 21:10 · #

    Ok, du hast gemeint Hyundai hat ein KGV wie Conduril, also 2. Das hört sich tatsächlich interessant an, aber:

    Auf Bloomberg.com steht ein Jahresüberschuss 2011 von 7.655 Mrd. Won, das macht bei einem Wechselkurs von 0,0008 Won/Dollar gut 6 Mrd. Dollar. Bei einer Marktkapitalisierung von 47 Mrd Dollar (ebenfalls lt. Bloomberg) macht das ein KGV von knapp 8. Sind die Daten grundsätzlich falsch oder wo liegt mein Fehler?

  15. — Thomas · 28. August 2012, 10:05 · #

    Die Daten auf Bloomberg sind schon richtig, nur beziehen sie sich auf die Stammaktien von Hyundai. Es gibt aber noch deutlich günstigere Vorzugsaktien.

    Ein paar Links speziell zu südkoreanischen Vorzugsaktien:

    http://www.antizyklisch-investieren.de/board/thread.php?threadid=3723&sid=&hilight=hyundai&hilightuser=0

    http://pg.jrj.com.cn/acc/Res%5CCN_RES%5CINVEST%5C2012%5C2%5C7%5C60f1e4cd-8830-4ec9-8f61-a5b18166311e.pdf
    bei letzteren sind aber einige falsche Angaben drin, trotzdem sehr lesenwert.

    _______________________________
    Ich warte noch darauf Aktien mit vergleichbaren Spread wie bei Condruil genannt zu bekommen.

    Gruß Thomas

  16. — bb · 28. August 2012, 10:41 · #

    Koreanische Vorzugsaktien sind so ein Spezialthema. (auch LG). Ich hatte mich mal eingelesen. Entstanden sind sie wohl als Poison-pill während der Asienkrise.

    Die Unterbewertung gibt es schon seit Jahren. Ich kann die Links mal raussuchen und posten.

  17. — Martin · 30. August 2012, 19:56 · #

    @Florian
    Duty free shops hat heute Zahlen rausgebracht:
    http://www.follifolliegroup.com/default.asp?pid=73&la=1&cid=1

    Als Problem könnte man die steigende Verschuldung sehen. Ansonsten imho sehr gute Zahlen. Leicht über meinen Erwartungen. Das Schmuckgeschäft, das Juwel im Konzern, hängt von der Nachfrage in China ab.

  18. Flojo · 3. September 2012, 14:57 · #

    @Martin:

    Jo die Zahlen sind gut. Der Aktienkurs hat das ja auch gleich bestätigt. Steckt viel Potenzial in der Aktie sowie in den ganzen anderen Griechischen Aktien, bei denen alles schon eingepreißt ist.
    Fühl mich wie in einem Süßwarenladen :)
    Was haltet ihr denn von den italienischen Aktien, die sind auch SAUbillig !?

    Grüße

  19. memyselfandi007 · 12. Oktober 2012, 17:09 · #

    viellciht ganz interessant, ich denke Conduril hat da vmtl. einengewissen Anteil daran:

    http://marginalrevolution.com/marginalrevolution/2012/10/angola-fact-of-the-day.html

  20. — Musti · 12. Oktober 2012, 22:05 · #

    Das könnte vermutlich den Kursrückgang bei Ibersol erklären.

    “Goldman Sachs verkauft 210.000 Aktien an Ibersol. Reduziert seinen Antiel auf 1,0674%”

    http://translate.google.com/translate?langpair=auto|de&u=http%3A%2F%2Feconomico.sapo.pt%2Fnoticias%2Fgoldman-sachs-vende-210-mil-accoes-da-ibersol_153686.html

  21. — Christian · 26. November 2012, 10:29 · #

    Welche Broker verwendet ihr für “Exoten” wie Conduril oder andere internationale Small Caps?

  22. Stefan Mohr · 26. November 2012, 12:45 · #

    @Christian:

    Comdirect bietet sehr viele Auslandsbörsen. Auch Lynx ist nicht schlecht und vor allem sehr günstig.

  23. — Dirk · 29. März 2016, 12:24 · #

    Gibt es noch jemanden, der noch in Conduril oder andere Unternehmen der Problem-Südstaaten (Griechenland, Portugal etc.) investiert hat?

    Conduril ist inzwischen wieder richtig billig geworden:

    http://www.bolsadelisboa.com.pt/products/equities/PTCDU0AE0003-ENXL
(optional, wird nicht veröffentlich)
(optional)

 

Spam, Werbung etc. wird zeitnah gelöscht. Versuch es garnicht erst!