Simple Value Investing auf Englisch? Deine Meinung ist gefragt!

4. Juli 2012 -   -  Stefan Mohr

Soll Simple Value Investing auf Englisch fortgeführt werden?

Liebe Leser,

ich denke nun schon seit einiger Zeit über folgende Frage nach:

Sollte ich diesen Blog lieber auf Englisch schreiben?

Englisch ist eine Sprache, die fast auf der ganzen Welt gesprochen wird. Es gibt viele wirklich gute englische Value Investing Blogs. Ich hatte in letzter Zeit mit einigen Betreibern englischsprachiger Blogs Kontakt und es ist wirklich schade, dass mein Blog aufgrund der Sprache nur schwer mit diesen interagieren kann. Die deutsche Value-Szene ist eben doch leider extrem begrenzt…

Auf der anderen Seite habe ich mittlerweile einige treue Stammleser, die zu 99% aus deutschsprachigen Ländern kommen und zu denen vielleicht auch du gehörst. Es wäre schade, die jetzigen Stammleser zu verlieren, denn durch eure Kommentare wird dieser Blog extrem bereichert.

Deshalb meine Frage an dich: Würdest du diesen Blog auch lesen, wenn ab jetzt nur noch englischsprachige Artikel erscheinen? Würdest du es vielleicht sogar begrüßen? Oder würdest du diesen Blog nicht mehr oder weniger gerne lesen?

Ich würde mich über einen Kommentar freuen!

Den Blog auf Englisch UND Deutsch zu betreiben ist übrigens leider keine Option. Jeden Artikel auch noch zu übersetzen, würde mich zeitlich absolut überfordern. Ich würde mir jetzt schon manchmal wünschen, dass der Tag ein paar Stunden länger ist ;)

Anzeige:
Value investing made easy





Kommentare [15]

  1. Ambros · 4. Juli 2012, 21:10 · #

    Eine Idee wäre noch, den Blog auf Englisch zu betreiben und dann Google Translate über ein Wordpress Plugin einzubinden und so die englischen Beiträge automatisiert auf Deutsch zu übersetzen. Natürlich keine 100% perfekte Lösung und eher ein Kompromiss.

  2. Stefan Mohr · 4. Juli 2012, 21:30 · #

    Naja, das hab ich ja gewissermaßen derzeit schon eingebaut, nur in die andere Richtung. “This site in english”, ganz oben. Ist aber wirklich nur eine Notlösung…

  3. — Mr. Value · 4. Juli 2012, 22:03 · #

    Ich finde es gibt schon genug solcher Blogs in Englisch…
    fände es besser wenn der Blog auch weiterhin auf Deutsch bliebe…

    grüße Mr. Value

  4. — Daniel · 4. Juli 2012, 22:16 · #

    Ich würde es “seltener” lesen…. Es gibt viele Blogs auf Englisch…. und dann wäre diese Seite genau so interessant wie viele andere Seiten… Auf Deutsch ist ein Bisschen personlicher…. finde ich…

  5. — Welju Grouv · 5. Juli 2012, 07:13 · #

    Warum nicht eine “Marktlücke” bevorzugen, auch wenn jener Markt noch weniger entwickelt ist? Irgendwie hoffe ich noch immer, dass im deutschsprachigen Raum mehr Informationsangebote in Sachen Value-Investing (in Aktien) zu einer besseren Anlagekultur führen werden.

    In gewisser Weise wäre dies sogar ein kleiner Beitrag zur Milderung globaler Ungleichgewichte. Wenn Volkswirtschaften Handelsüberschüsse aufweisen, ist es besser, die dortigen Spargelder werden zu größeren Teilen in ausländische Unternehmensbeteiligungen (equity) und andere Sachwerte investiert, anstatt direkt oder indirekt fragwürdige Schulden von Defizitstaaten zu finanzieren.

    Also besser ein primär deutschsprachiger Blog, wo auch auf Englisch kommentiert und diskutiert werden kann.

  6. — Hebel1000 · 5. Juli 2012, 08:05 · #

    Ja, ich bin auch für Deutsch. Ist ein bißchen entspannter zu lesen. Und Du hast tatsächlich (zusammen mit “fundamentale Aktienanalyse”) den besten deutschsprachigen Blog, der mir bekannt ist.

  7. — Sebastian · 5. Juli 2012, 08:20 · #

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Ich befürchte vor allem, dass Deine Ausführungen an Klarheit und Exaktheit verlieren, entweder durch den Autor (also dich) oder aber spätestens durch den Adressaten. Obgleich die meisten von uns vermutlich sehr gut englisch sprechen ist es doch für alle nicht unsere Muttersprache…

    Würde mich freuen, wenn du weiterhin auf deutsch analysierst!

  8. — David · 5. Juli 2012, 09:56 · #

    Hallo Stefan, auch von mir ein klares ja für DEUTSCH.

    Ich finds irgendwie albern, wenn doch die meisten Leser Deutsche sind. Warum sich dann das Leben unnötig schwer machen.

    Und das deine Beiträge auf Deutsch sind, ist gerad der Grund warum ich herkommen…

    Find ich übrigens sehr gut, dass du es nicht einfach entscheidest, sondern ale fragst

    :-) LG David

  9. — Alex · 5. Juli 2012, 13:11 · #

    Auch ich bin für DEUTSCH.
    Sehe es wie “Hebel1000” einer der besten, deutschen Valueinvesting Blogs…

    auf englisch gibt es doch schon viele Informationsquellen…

  10. Christian · 5. Juli 2012, 14:39 · #

    Deutsch :)

  11. memyselfandi007 · 5. Juli 2012, 14:47 · #

    Hallo Stefan,

    ich kann Dir nur kurz von meinen Erfahrungen berichten

    Mein Blog wird von 60% Deutschsprachigen und 40% “nicht Deutschsprachigen” gelesen. Anteil “Ausländer” ist momentan stark steigend, weil ich öfter mal von US Blogs verlinkt werde.

    Interessanterweise bekomme ich aber viele interessante Emails aus dem Ausland, wo sich auch mal Fondsmanager o.ä. nicht zu schade sind, mal einen direkt anzumailen.

    V.a. wenn man internationale Aktien analysiert dürfte Englisch interessant sein, weil man so schneller in Kontakt mit dortigen “Locals” kommt.

    Wenn man Schwerpunkt Deutschland hat, dürfte auch Deutsch Sinn machen.

    Viele Grüße,
    MMI

  12. — Lukas · 5. Juli 2012, 16:20 · #

    Also ich bin auch ganz klar für Deutsch.

    Ich würde mir ausserdem ein größeres Informationsangebot und mehr Blogs zum Thema Value Investing auf Deutsch wünschen und denke, dass Dein Blog ein Schritt in die richtige Richtung ist.

    Ab und zu mal einen Artikel zu einem ausländischen Unternehmen auf Englisch einzuwerfen fände ich aber okay, solange die Primärsprache weiterhin Deutsch ist.

  13. — Oliver · 5. Juli 2012, 20:33 · #

    Hi Stefan,
    Ich würde es begrüßen wenn du auf Deutsch weitermachen würdest, ich habe aber auch nichts dagegen den ein oder anderen Beitrag auf Englisch lesen zu müssen.

    Grüße
    Oliver

  14. — Uli · 6. Juli 2012, 10:25 · #

    Ich bevorzuge die deutsche Sprache.
    Gruß

  15. — sebastian · 23. November 2012, 19:18 · #

    Auf Englisch wäre das blog eines von vielen. Auf Deutsch sticht es heraus. Value investing ist hierzulande einfach weniger entwickelt bzw. verbreitet und hinkt daher hinterher.

    Andererseits wäre es eine interessante Nische, value investing für deutsche Nebenwerte auch auf Englisch, für ausländische Interessierte anzubieten. Wobei ich bezweifle, dass viele Ausländer daran interessiert sind, in Deutschland zu investieren, da es anderswo (z.B. emerging markets) vermutlich weitaus attraktivere Möglichkeiten gibt.

(optional, wird nicht veröffentlich)
(optional)

 

Spam, Werbung etc. wird zeitnah gelöscht. Versuch es garnicht erst!