Friday Small Cap Check: Solutronic AG

1. Juni 2012 -  ,  -  Stefan Mohr

Friday Small Cap Check

Auf zu einer weiteren Runde Friday Small Cap Check! Diesmal sagt der Zufallsgenerator: Solutronic AG.

Hier gehts zur Übersichtsseite des Friday Small Cap Check

Die Solutronic AG ist ein Anbieter von Wechselrichtern für Solaranlagen. Diese wandeln den Gleichstrom von Solaranlagen in Wechselstrom um, damit eine Einspeisung in das Stromnetz erfolgen kann.

Auch Solutronic AG ist wieder ein äußerst kleines Unternehmen: die Marktkapitalisierung beträgt derzeit 5,4 Mio. €.

Solutronic ist auf die Entwicklung und den Vertrieb der Wechselrichter spezialisiert. Die Herstellung der Produkte erfolgt von Partnern ausschließlich in Deutschland.

Was gleich auffällt: Solutronic ist erst 2010 an die Börse gegangen und wurde 2004 gegründet. Keine lange Historie also. Schade. Aber dazu soll ja der Friday Small Cap Check auch da sein: ruhig auch mal kurz Unternehmen ansehen, die man sonst mit der Kneifzange nicht anfassen würde. Vielleicht entdeckt man dabei etwas interessantes.

Der Chart sieht übrigens schonmal nicht uninteressant aus. Keine Angst, jetzt folgt keine Chartanalyse. Einfach nur die Tatsache, dass Mitte 2011 der Kurs von 6€ auf unter 1€ abgestürzt ist und seither dor rumdümpelt. Das hat natürlich seine Gründe. Denn das Halbjahresergebnis 2011 fiel äußerst bescheiden aus. Aber dort wo Pessimismus herrscht (selbst wenn dieser nicht unberechtigt ist) kommt es manchmal zu Übertreibungen.

Bilanz

Aufgrund der nahezu nicht vorhandenen Historie, lasse ich die Gewinn- und Verlustrechnung erstmal außen vor und schaue auf die Bilanz. Da der Geschäftsbericht 2011 leider erst im Juni erscheint, beziehe ich mich dabei auf den Halbjahresbericht 2011.

Das Vermögen der Gesellschaft besteht zum Großteil aus Vorräten (6,9 Mio. €), sonstigen Vermögensgegenständen (2 Mio. €) Forderungen aus LuL (1,1 Mio. €) und Cash (1 Mio. €). Also hauptsächlich Umlaufvermögen. Anlagevermögen spielt eine geringe Rolle.

Man sieht vielleicht schon, worauf ich hinaus will. Ist Solutronic ein Net Net?

Zieht man von den 11 Mio. € Umlaufvermögen die 5,4 Mio. € Schulden ab, bleiben 5,6 Mio. €. Knapp über der Marktkapitalisierung also, Solutronic ist tatsächlich ein Net Net!

Grund zur Freude? Das kann vielleicht die GuV sagen.

Gewinn- und Verlustrechnung

Fangen wir mit dem Positiven an. Im Geschäftsjahr 2010 wurden mit 20 Mio. € Umsatz knapp 2,7 Mio. € Gewinn erwirtschaftet. Eine stattliche Eigenkapitalrendite von 30%, und das bei nicht vorhandener Finanzverschuldung und einer Eigenkapitalquote von über 75%.

Nun die schlechte Nachricht: Im ersten Halbjahr 2011 gingen die Umsätze um nahezu drei viertel zurück. Es fiel ein Verlust von 2,3 Mio. € an. Wie es im Gesamtjahr aussieht, weiß ich nicht. Der Geschäftsbericht soll am 11. Juni erscheinen.

Fallen diese Verluste weiterhin an, so ist die geringe Bewertung im Verhältnis zum Netto-Umlaufvermögen nicht wirklich attraktiv.

Einschätzung des Geschäftsmodells

Ja wie lange werden die hohen Verluste denn anfallen? Schwer zu sagen, aber schauen wir ums mal den Solarmarkt an. Ich bin überzeugt davon, dass dieser trotz allen Pessimisten in den nächsten Jahrzehnten eine grandiose Zukunft haben wird. Die Modulpreise fallen immer weiter. Ich glaube, dass Solarstrom in nicht allzu ferner Zukunft mit konventionell erzeugtem Strom mithalten kann. Und auch Wechselrichter werden dann weiterhin gebraucht.

Gute Nachrichten also für Solutronic? Ich befürchte nicht. Denn selbst wenn der Markt stark wachsen sollte, bedeuten steigende Umsätze noch lange keine steigenden Gewinne. Sondern erstmal hauptsächlich hohe notwendige Investitionen. Was benötigt man, um damit auch Gewinne erzielen zu können? Einen gewissen Vorsprung vor der Konkurrenz.

Natürlich, einen Vorsprung vor der Konkurrenz schreibt sich jeder Hersteller auf die Fahnen. Die Wechselrichter von Solutronic unterliegen höchsten Qualitätsansprüchen. Und sie sind mit Sicherheit super. Aber leider schläft die Konkurrenz nicht, und die ist in einem Wachstumsmarkt groß. Wenn es Solutronic nicht schafft, mit seinen Produkten immer vorne mitzuhalten, und zwar sowohl bei Qualitäts als auch beim Preis, sieht es langfristig eng aus.

Ich möchte hier nicht den Untergang von Solutronic prophezeihen. Aber es gibt haufenweise Firmen, die sich mit der Produktion von Wechselrichtern beschäftigen. Es ist nicht selten in neuen Märkten, dass eine riesige Vielzahl von Anbietern existieren. Langfristig überleben nur wenige. Ob Solutronic dazugehören wird? Naja, warten wir mal ab…

Zu der Problematik Wachstumsmärkte und Zukunftstechnologien wird es übrigens demnächst auch noch einen weiteren Artikel geben.

Fazit

Wir haben hier also ein kleines Unternehmen mit sehr ungewissen Zukunftsaussichten. Wenn man genauer hischaut, findet man vielleicht ein tolles Unternehmen mit einem tollen Management. Ich weiß es nicht. Aber in einem schwierigen Marktumfeld führt gutes Management leider auch nicht immer zu guten Ergebnissen.

Für mich kein Investment.

Anzeige:
Value investing made easy





Kommentare [2]

  1. — Pferdefresse · 11. Juni 2012, 22:37 · #

    Der Geschäftsbericht ist da und du hast recht. Die Zahlen wurden zwar in den letzten Monaten ein kleines bisschen weniger schlimm als im ersten Halbjahr, aber das rettet die AG auch nicht. Die guten Zahlen von 2010 lagen an Doppelbestellungen, die 2011 ausfielen. Solutronic sitzt auf vollen Lagern, was immerhin den Bilanzwert erhöht, haha. Nicht mal der Ausblick ist rosig.

  2. — solvis · 14. Januar 2013, 19:37 · #

    Friday Small Cap Check:
    WKN 540510

(optional, wird nicht veröffentlich)
(optional)

 

Spam, Werbung etc. wird zeitnah gelöscht. Versuch es garnicht erst!