Adler Real Estate AG - Geschäftsbericht 2011

3. Mai 2012 -   -  Stefan Mohr

Seit gestern ist nun endlich der Geschäftsbericht 2011 der Adler Real Estate AG verfügbar. Viele Eckdaten waren ja schon bekannt, aber ein Blick auf die genauen Zahlen und Details war bisher nicht möglich.

Im Geschäftsjahr 2011 konnte die Adler Real Estate AG endlich wieder ein Gewinn ausweisen, auch wenn dieser mit 0,1 m€ minimal ausfiel. Viel wichtiger ist aber, dass einige Projekte verkauft werden konnten, womit sich die Liquiditätssituation deutlich entspannt hat. Verkauft wurden folgende Grundstücke:

  • Gewerbegrundstück Fanny-Zobel-Straße in Berlin
  • Gewerbegrundstück in Homburg/Saar
  • Beteiligung an Grundstück nahe des Amsterdamer Flughafens Schiphol
  • Wohnbaugrundstücksparzellen (Moosburg, Großbeeren und Dallgow-Döberitz)

Der Gesamtumsatz der Adler Real Estate betrug 7,6 m€ und ist im wesentlichen durch den Verkauf o.g. Grundstücke geprägt, nur einige Mieteinnahmen sind hier noch enthalten. Die Vorräte haben sich entsprechend verringert und zwar um 5,8 m€ auf nun 22 m€. In den Vorräten sind sämtliche gehaltene Grundstücke und Gebäude bis auf die Immobilie in Grünstadt (welche den Investment Properties zugeordnet ist) enthalten.

Die zugeflossenen Finanzmittel wurden genutzt, um Finanzverbindlichkeiten abzubauen, die sich nun von 5,7 m€ auf 4,9 m€ reduziert haben. Außerdem wurde ein Aktienrückkaufprogramm aufgrund des niedrigen Aktienkurses am 15.12.11 mit Laufzeit bis 31.03.12 gestartet und später bis 30.09.12 verlängert. Insgesamt sollen hier bis zu 10% der Anteile zurückgekauft werden. Der Zahlungsmittelbestand hat sich von 0,5 m€ auf 4,5 m€ erhöht.

Sehr gefällt mir auch, dass Kosteneinsparung vorangetrieben wurden: Der Vorstand wurde auf eine Person reduziert, da dies gegen Jahresende passierte, dürften die Auswirkungen auf die Personalkosten erst 2012 voll zum Tragen kommen. Außerdem wurden Börsennotierung an allen Börsen bis auf Frankfurt eingestellt um Kosten zu sparen. 2012 und 2013 wird vom Vorstand ein Gewinn angepeilt.

Insgesamt bin ich weiterhin optimistisch. Zwar ist die Zukunft der Adler Real Estate relativ ungewiss, aber mit einem Buchwert von 26 m€ bei einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 11 m€ besteht ein recht großer Sicherheitspuffer. Ich werde meine Aktien weiterhin halten.

Anzeige:
Value investing made easy





Kommentare [5]

  1. — Christian · 10. Mai 2012, 17:12 · #

    Der Wert ist heute regelrecht “explodiert”, scheinbar soll der Bewertungsrückstand jetzt zügig abgearbeitet werden …
    Investierte sollten auf jeden Fall drinbleiben und bei Rücksetzern über Nachkäufe nachdenken!

    [KEINE EMPFEHLUNG – Aktien können steigen, aber auch fallen!]

    @Stefan – toller Blog, weiter so!

    Alles Gute,

    Christian

  2. Stefan Mohr · 10. Mai 2012, 17:40 · #

    Das ist natürlich extrem ärgerlich, hätte gerne noch etwas mehr Geld investiert. Hab in Adler nur ne ganz kleine Miniposition investiert :(

  3. — Musti · 19. Juli 2012, 14:38 · #

    Hallo Stefan,

    Glückwunsch zu Deiner Investment Idee Adler Real Estate . Habe es mir mal genauer angeschaut und hört sich sehr interessant an. Vor allem in der Super Niedrigzinphase ist es für Adler optimal. Ist schon um einiges gelaufen, aber werde es weiterhin beobachten.

    Was mir aufgefallen ist, dass Third Avenue mit 5% investiert ist. Hast Du das gewusst?
    bei Third Avenue finde ich auf der Homepage kein Info dazu. Laut der Investor Relation Abt. Von Adler sind die mit 5,31% beteiligt .

  4. Stefan Mohr · 19. Juli 2012, 17:12 · #

    Ja, war mir bewusst mit Third Avenue, siehe Kommentare im Hauptartikel Adler Real Estate

    Momentan ist Adler aber definitiv schon recht gut gelaufen. Die Aktie ist sicher noch günstig, aber man sollte sich auch bewusst sein, dass die Zukunft von Adler recht ungewiss ist. Was das Management mit den zur Verfügung stehenden Mitteln so anstellt und ob das im Interesse der Eigentümer ist, kann man kaum vorhersagen. Mit einer sehr großen Sicherheitsmarge kann man darüber bedingt hinwegssehen, aber je kleiner die Sicherheitsmarge desto größer das Risiko.

    Ob Adler eine gute Investment-Idee war oder eine schlechte und ich einfach nur Glück hatte, steht übrigens in den Sternen. Das kann man bei einem einzelnen Investment eigentlich nie so genau sagen ;)

  5. — Christian · 15. Mai 2013, 18:44 · #

    Hallo Stefan,

    ich will eigentlich gar nicht danach fragen, aber ärgerst Du Dich hier nicht über Deine Verkäufe?

    Seit dem Verkauf Deiner letzten Position Ende Juni letzten Jahres hat sich der Wert fast schon wieder verdoppelt und die gerade veröffentlichten Zahlen sind in meinen Augen hervorragend …

    Ich verstehe hier nicht, warum Du nicht zumindest mit der letzten Position im Wert geblieben bist …

    Im Vergleich dazu kann man den ganzen chinesischen Murks wirklich vergessen!

    Alles Gute und bitte weiter solche Perlen entdecken,

    Christian

(optional, wird nicht veröffentlich)
(optional)

 

Spam, Werbung etc. wird zeitnah gelöscht. Versuch es garnicht erst!